Livsmedlet Theatre | Finnland / Israel / Schweden

Invisible Lands

Nürnberg
Di. 28.05. – 17:30 Uhr
Tafelhalle Theatercafé | Karten
Nürnberg
Di. 28.05. – 20:30 Uhr
Tafelhalle Theatercafé | Karten
Erlangen
Mi. 29.05. – 15:00 Uhr
Kulturzentrum E-Werk Clubbühne | Karten
Erlangen
Mi. 29.05. – 20:30 Uhr
Kulturzentrum E-Werk Clubbühne | Karten
Erlangen
Fr. 31.05. – 16:00 Uhr
Kulturzentrum E-Werk Clubbühne | Karten
Erlangen
Fr. 31.05. – 20:00 Uhr
Kulturzentrum E-Werk Clubbühne | Karten
Fürth
Sa. 01.06. – 18:00 Uhr
Kulturforum Kl. Saal | Karten
Fürth
Sa. 01.06. – 22:00 Uhr
Kulturforum Kl. Saal | Karten
Schwabach
So. 02.06. – 16:00 Uhr
Stadtmuseum Schwabach | Karten
Schwabach
So. 02.06. – 20:00 Uhr
Stadtmuseum Schwabach | Karten

ca. 50 min
ohne Sprache

Figurentheater | Körpertheater

Eine Geschichte, wie sie jederzeit an jedem Ort passieren kann: Menschen sind gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen und machen sich auf den Weg, um buchstäblich ihre Haut zu retten. Das Theater-Duo Livsmedlet hinterfragt die Schwierigkeiten, solch eine Reise zu erzählen. Entstanden ist dabei die Geschichte einer Flucht, die von den zerstörten Häusern, den vielen Gefahren auf dem Weg, dem Verlust von geliebten Menschen sowie dem Treffen schwieriger und manchmal unmöglicher Entscheidungen erzählt. Doch diese Geschichte ist kein Hollywood-Drama, sondern das wirkliche Leben.

Sandrina Lindgren und Ishmael Falke arbeiten mit verschiedenen Perspektiven, um die Kluft zwischen der Art, wie wir Flüchtlinge als winzige Figuren auf einem Fernsehbildschirm sehen und der physischen und psychischen Erfahrung, die diese Menschen machen, zu überbrücken. Ihre eigenen Körper werden zu Landschaften, in denen sich Miniaturfiguren bewegen. Gleichzeitig wird das Geschehen gefilmt und live projiziert. Zwischensequenzen machen deutlich, dass die Meinung über Geflüchtete vor allem eine Frage des Blickwinkels ist. Ohne Worte erzählen die beiden von den alltäglichen Dramen, die tausende Menschen überall auf der Welt immer wieder aufs Neue erleben.

Ishmael Falke ist Puppenspieler, Dramaturg und Theaterregisseur und wurde in Israel geboren; die Tanzkünstlerin, Physical-Performerin und Theatermacherin Sandrina Lindgren stammt aus Schweden. In ihren interdisziplinären Arbeiten zwischen visuellem und physischem Theater arbeiten sie mit Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Tanz, Film, Bildende Kunst und Puppenspiel zusammen.

Alle Vorstellungen im Kulturzentrum E-Werk sind für Schwerhörige geeignet und werden induktiv verstärkt.

www.ishmaelfalke.com
www.sandrinalindgren.me