PuppetTalk (5)

Ein Beitrag von Alice Giesbrecht und Alina Somper  mit Texten aus „Schlag sie tot“ vom Liedermacher Georg Kreisler   ©Barbara Pálffy Name: Dipl. Ing. Bernhard Schwingenschläger Alter: über 70 Größe: 1,70m Geburtsort: Wien Wohnort: Villa Immergrün Beruf: Notorischer Nörgler Geht immer: Dr. Gerd Oberwetz-Schnittke veralbern Leibspeise: auf keinen Fall Frühstück, das bekommt mir nicht! Geht gar nicht: Hunde Das sagen weiterlesen…

PuppetTalk (4)

Ein Beitrag von Katharina Maier und Maximiliane Reichhardt   Name: Frederic Spitzname: Fred Tindername: Puppet123 Größe: 58 cm Beruf: Auf Jobsuche Größter Traum: Ein Teil der echten Welt sein   Fred, du hast ja eine ganz schön lange Reise aus Wales hinter Dir. Hast Du sie gut überstanden? Gut überstanden? Tja. Würden Sie gerne in weiterlesen…

PuppetTalk (3)

Ein Beitrag von Katharina Maier und Maximiliane Reichhardt     Name: Willi Wax Farbe: Gelb Größe: Wachsend Wohnort: Straßbourg Beruf: Verwandlungskünstler       Guten Tag Herr Wax, wir freuen uns sehr, dass Sie sich so flexibel und spontan dazu entschieden haben ein wenig mit uns zu plaudern. Aber gerne doch, bis zu meinem Auftritt weiterlesen…

PuppetTalk (2)

Ein Beitrag von Alice Giesbrecht und Alina Somper                 © Femke Teussink     Hallo Rusty! Schön, dass du dir das mit dem Interview so hinbiegen konntest. Ehem..(Hust)…(Räusper)…entschuldige, ich bin etwas eingerostet. Bin es nämlich nicht gewohnt zu sprechen. Klar, sehr gerne, bin da echt flexibel! Du bist weiterlesen…

PuppetTalk (1)

Ein Beitrag von Alina Somper, Katharina Maier, Maximiliane Reichhardt   Name: Erdmunda Le Taupe Alter: Man ist nur so alt wie man sich wühlt Größe: 1,70m Wohnort: Caveland, 3. Hügel hinten links Farbe: Braun-schwarz Beruf: Hausfrau Geht immer: Sisyphos-Arbeit, Theremin spielen, Tagträumen   Leibspeise: Blutwürmer Geht gar nicht: Blindenwitze, Hektik, Aufregung Das sagt die Meute: weiterlesen…

PuppetTalk

Jonathan hat es nicht leicht. Sein Leben als Apfel könnte so schön sein, doch als ihn seine Vergangenheit einholt, beginnt er an sich zu zweifeln: Wer bin ich eigentlich? Und wo gehöre ich hin? „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ – was ist dran an diesem Sprichwort, Jonathan? Nun, ich hatte meinen Vater nicht weiterlesen…